Ständerbohrmaschine




1  Das Werkstück fixieren

  • 1 Benutze ein Bohrbrett als Un­ter­lage auf dem Bohr­tisch.
  • 2 Fixiere mit Hilfe eines Schraub­stockes, einer Klemmsia oder einer Bohr­hilfe das Werk­stück.

2  Einsetzen des Bohrers

  • 1 Öffne das Dreibackenfutter mit Drehen des Bohrfutters nach rechts (Uhrzeiger).
  • 2 Setze den Bohrer ins Bohrfutter ein.
  • 3 Fixiere den Bohrer durch gegenseitiges Drehen des Bohr­futters (nach links, Gegen­uhrzeiger) und des Fixier­ringes (nach rechts).

3  Höhe des Maschinentisches einstellen

  • 1 Löse den Klemmhebel.
  • 2 Verstelle die Höhe des Ma­schinen­tisches mit der Kurbel.
  • 3 Achte darauf, dass der Abstand zwischen dem Bohrfutter und dem Werkstück ca. 15 cm beträgt.
  • 4 Fixiere den Maschinentisch mit dem Klemmhebel.

4  Sicherheitsmassnahmen vor dem Bohren

  • 1 Schutzbrille aufsetzen
  • 2 Haare zusammen­binden
  • 3 Schal und Hals­ketten aus­ziehen
  • 4 Bändel von Pullovern in den Aus­schnitt stecken
  • 5 Lose Ärmel und Hand­ge­lenk­schmuck ver­mei­den
  • 6 Der Kopf ist höher als das Werk­stück, kleinere Kin­der stehen auf ein Podest
  • 7 Beim Bohren KEINE Hand­schuhe tragen

5  Maschine starten

  • 1 Löse den Notfall­knopf durch Drehen in die Pfeil­richtung.
  • 2 Entsichere das Gerät durch die Kindersicherung.
  • 3 Starte die Maschine durch Drehen des Ein­schalt­knopf zur richtigen Dreh­zahl (Schild­kröte = kleine Dreh­zahl, Hase = hohe Dreh­zahl)

    Versichere Dich, dass der Strom­schalter des Werk­raumes ein­ge­schal­tet ist.
    Je härter der Werk­stoff, um­so klei­ner die Dreh­zahl. Je grösser der Bohrer, um­so kleiner die Dreh­zahl.
    Andere Ständer­bohr­ma­schinen haben stufen­lose Dreh­regler für das Ein­stel­len der Drehzahl.

6  Bohren

  • 1 Steche mit der Ahle das Loch vor.
  • 2 Halte mit der linken Hand das gesicherte Werkstück fest.
  • 3 Betätige mit der rechten Hand das Drehkreuz.
  • 4 Bohre das Loch.
  • 5 Schalte die Maschine aus und warte bis die Maschine still steht.
  • 6 Entferne erst jetzt Späne, das Werkstück, den Bohrer.

7  Tiefenanschlag, Bohrtiefe bestimmen

  • 1 Löse die Fixier­schraube des Tie­fen­an­schlags und führe die Spitze des Bohrers mit­hlfe des Dreh­kreuzes bis auf das Werk­stück hin­unter.
  • 2 Stelle mit der Skala des Tiefen­anschlags die ge­wünschte Bohrtiefe ein.
  • 3 Fixiere den Tiefen­an­schlag mit der Schraube.
  • 4 Bohre mehrere Löcher mit der­selben Tiefe.

8  Bohrhilfen zur Sicherheit

  • 1 Nutze zum Bohren von Kugeln die Bohrhilfe
  • 2 Fixiere Rund­stäbe mit einem Ma­schinen­schraub­stock
  • 3 Beachte beim Bohren von langen Werk­stücken, dass die längere Seite des Werk­stückes immer auf der linken Seite der Stän­der­bohr­ma­schine ist. (Gefahr dass das Werk­stück ein­hängt und mit­dreht). Lass dir dabei helfen!
  • 4 Fixiere das Blech auf einer Holz­unter­lage, bei­spiels­weise mit einem „Drei­bein“ aus Klemmsias. So kann das Blech nicht mit­drehen (hohe Ver­letzungs­gefahr!)

Keine Ergebnisse gefunden